Der Chor lebt!

 

Kurz vor den beiden Jubiläumskonzerten musste der Chor wegen der Corona-Pandemie

seine Tätigkeit einstellen. Nichts wurde es mit einem festlichen Programm zum 75-Jahr-

Jubiläum. Mitte Juni konnten dann die Chorproben unter strengen Schutzmassnahmen

wieder aufgenommen werden.

 

Nach der Sommerpause nahm der Chor schrittweise seine Vereinstätigkeit wieder auf.

Zuerst wurde als geselliger Anlass die Vereinsreise durchgeführt. Ziel war das

Eisenerzbergwerk in Herznach. Bei nasskaltem Wetter erhielten die Teilnehmenden an einer

Führung Einblick in die Geschichte des Bergwerks. Höhepunkt war die Fahrt mit der

Grubenbahn bis zum Stolleneingang sowie die Besichtigung des Bergwerkstollens.

 

Fahrt mit der Grubenbahn des Eisenerzbergwerks Frick


 

Mit dem Ständli für die Jubilarinnen und Jubilare des Dorfes erwachte auch die kulturelle

Tätigkeit des Chores. Die Schar der Jubilierenden mit ihren Angehörigen war kleiner als

üblich. Doch die Anwesenden freuten sich sehr darüber, dass der Anlass - gemeinsam mit

der Musikgesellschaft Riniken - stattfand. Musik und Gesellschaft gehören eben auch zum

Leben!

Der Chor im "Corona-Modus" am Ständli für Jubilarinnen und Jubilare

Nun plant der Chor einen weiteren Auftritt zum Abschluss seines Jubeljahres: Am

 

Donnerstag, 3. Dezember 2020

 

gelangt im Zentrum Lee die

 

"Kleine Weihnachtsmesse für die Kaiserin"

 

zur Aufführung. Mit diesem adventlichen Konzert möchte der Chor auch für die

Unterstützung danken, welche er in diesem schwierigen Jahr erleben durfte.